Tradition - seit 90 Jahren

1928 eröffnete Albert Hausruckinger, der weit bekannt als »Prokurator« war, ein Nähmaschinengeschäft. Geschickt verband er die zwei Tätigkeiten als Hochzeitslader und Nähmaschinenhändler. Er kannte jeden Hof und jedes Sacherl, weil er hauptsächlich unterwegs seine Geschäfte machte und eine Nähmaschine in jede Aussteuer einer jungen Frau gehöre.

 

Seit 1950 ist sein Neffe und Adoptivsohn Richard Hausruckinger als Nähmaschinenmechaniker und Schneider mit im Betrieb, der

 

1960 das Unternehmen übernahm. 

 

Seit 1962 führte Richard mit seiner Frau Franziska mit viel Liebe und Engagement neben 4 Kindern den Laden, der schnell zum Handarbeitsparadies wurde.

 

1982 kam Tochter Brigitte nach der Ausbildung als Einzelhandelskauffrau mit dazu und brachte sich in allen Bereichen mit viel Elan ein. 

 

1994 komplettierte Sohn Richard nach abgeschlossener Lehre als Nähmaschinenmechaniker und Einzelhandelskaufmann das Team. 

 

Seit 1995 sind die Geschwister Brigitte Keßler-Hausruckinger und Richard Hausruckinger die Firmeninhaber. 

Verkaufsausstellung auf einem Volksfest in den 50er Jahren anno dazumal